Empfohlen

Herzlich Willkommen,

IMG_4077c

Schön, dass Sie sich für mich und meine politische Arbeit interessieren!

Als Stadträtin engagiere ich mich voller Elan für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt und durfte bereits 2009-2013 Mannheim im Bundestag vertreten. Zur Bundestagswahl 2017 kandidiere ich erneut und werbe um Ihr Vertrauen und Ihre Stimme.

Fokussieren wir uns wieder mehr auf Fortschritt und Zukunftsfähigkeit unseres Landes durch beste Bildung und modernste Infrastruktur, auf eine wettbewerbsfähige, starke Wirtschaft und zukunftsfähige Sozialsysteme sowie auf einen starken Rechtsstaat zum Schutz unserer offenen und freiheitlichen Gesellschaft.

Es gibt viel zu tun, packen wir es an!

Ihre

SignaturReinemund2

„Ich kann die Zukunft nicht vorher sehen, doch ich kann sie gestalten“

Steuerbelastung: „Das Aufstiegsversprechen der sozialen Marktwirtschaft wird gebrochen“

christian-lindner-fdp7„Das Aufstiegsversprechen der sozialen Marktwirtschaft wird gebrochen, wenn eine junge Familie mit zwei berufstätigen Partnern nicht in der Lage ist, Eigentum zu erwerben – weil Steuern und Sozialabgaben mit mehr als 40 % zu Buche schlagen und die kalte Progression einen wachsenden Teil der Gehaltserhöhungen frisst“, kritisiert Christian Lindner.

Stimmt, selbst der Durchschnittsverdiener behält heute nicht mehr ausreichend übrig von seinem Gehalt, um frei entscheiden zu können, ob er in Wohneigentum, andere Formen der Altersvorsorge oder in zusätzliche Bildung oder Fortbildung investieren will. Und auch richtig: mehr Menschen müssen die Chance erhalten, den Anschluss zu finden zum sog. Normalverdiener.

#PolitikDieRechnenkann

https://www.liberale.de/content/entlastung-noch-dieser-legislaturperiode

Mehr Frauen in die Parlamente!

Frauen sind in allen Parlamenten unterrepräsentiert. Der Frauenanteil bei der FDP ist traditionell gering. Ob die „neue“ FDP da besser wird als bisher? Als Angebot an Wählerinnen und Wähler wäre es dringend nötig…..

Beweisen wir, dass wir das auch ohne jede Quote können. Profilierte Kandidatinnen gibt es in der FDP dieses Mal mehr als je zuvor.

160609_zweifrauwerk_eaf_leitfaden_titelbild_web-0316_b
© EAF Berlin / Zweifrauwerk
Oder ist das so? Geht es nur mit Quote?  https://www.wahl.de/aktuell/2016/08/25/demokratie-braucht-frauenquote/

Einwanderung: FDP-Chef gegen «automatisches dauerhaftes Aufenthaltsrecht»

Richtig einfach ausgedrückt und einfach richtig: Schutz für Menschen in Not gemäß Asylrecht und Genfer Flüchtlingskonvention und ein Einwanderungsgesetz mit klar definierten Anforderungen entspricht dem Anspruch an unseren Rechtsstaat.

Nicht weniger wichtig: eine gemeinsame europäische Außen- und Sicherheitspolitik, Entwicklungshilfe als Hilfe zur wirtschaftlichen Entwicklung hin zur Eigenständigkeit gedacht und wirksame humanitäre Hilfe in Krisengebieten und angrenzenden Regionen mit hohem Flüchtlingsaufkommen.

zum Interview: http://www.sueddeutsche.de/news/politik/migration-fdp-chef-gegen-automatisches-dauerhaftes-aufenthaltsrecht-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-160828-99-245513

Wohnen muss bezahlbar bleiben. Stoppt die weitere Mehrbelastung der Mieten!

Wohnen muss bezahlbar bleiben! Stoppt die weitere Mehrbelastung der Mieten durch Bauauflagen und steigende Grundsteuer.

Erhöhte Standards haben das Bauen in den letzten 10 Jahren um rund 25% verteuert, die Grunderwerbsteuers wurde in allen Bundesländern erhöht. Die neue Landesregierung Baden-Württemberg plant bereits die nächste Erhöhung. Dadurch können Neubauwohnungen kaum noch unter 10€/m2 vermietet werden.

Und Wohnen wird noch teurer! Der Grund: 2015 haben viele Gemeindendie Hebesätze der Grundsteuer erhöht. „Wohnen muss bezahlbar bleiben. Stoppt die weitere Mehrbelastung der Mieten!“ weiterlesen

Jetzt die Steuerzahler entlasten!

14022225_10154174833219584_6354503419201937894_nEs wird Zeit, jetzt die Steuerzahler zu entlasten durch Abflachung des Mittelstandbauchs, Abbau der kalten Progression, Auslaufen lassen des Soli. Möglich ist das:
 
Alleine im ersten Halbjahr 2016 haben Bund, Ländern, Gemeinden und Sozialversicherungen einen Haushaltsüberschuss von 18,5 Mrd. Euro erzielt.
Die FDP fehlt im Deutschen Bundestag als (wohl einzige) Stimme, die bei solch hohen Haushaltsüberschüssen nicht an Ausgabensteigerungen und noch weitere Steuererhöhungen denkt, sondern diejenigen in den Mittelpunkt der Politik stellt, die die Haushaltsüberschüsse erwirtschaften: die deutschen STEUERZAHLER.

Demokratie braucht Transparenz und Verlässlichkeit

Demokratie braucht Transparenz und Verlässlichkeit, keine Geheimabsprachen in Hinterzimmern! Das ist respektlos gegenüber dem Parlament, den eigenen Parteimitgliedern und dem Wähler.

Besonders enttäuschend ist es, dass ein grüner Ministerpräsident „Mauscheln“ und „Geheimabsprachen“ als normales Vorgehen empfindet und verteidigt. Das schadet der Politik insgesamt und fördert Politikverdrossenheit.

zur SWR-Meldung: http://www.swr.de/…/did=18001232/nid=1622/1ems1ae/index.html

Deutschland muss bei Breitbandausbau deutlich zulegen!

Afghanistan und Weißrussland liegen vor Deutschland bei der Netzabdeckung mit 3G/4G laut einem aktuellen Report von OpenSignal.

Schaffen wir endlich die Infrastruktur, damit Deutschland die Chancen der Digitalisierung erfolgreich ergreifen kann! http://opensignal.com/reports/2016/08/global-state-of-the-mobile-network/

Christian Lindner: Groko fährt Sozialsysteme an die Wand

2017 werden die Arbeitnehmer erstmals wieder mehr als 40% ihres Bruttolohns in die Sozialkassen einzahlen müssen, Tendenz weiter steigend.

Statt das Sozialsysteme zukunftsfähig zu reformieren, hat diese Regierung Leistungen ausgeweitet (Rente 63, Mütterrente, Griff in den Gesundheitsfons für die Versorgung von Flüchtlingen usw.) ohne Blick auf solide Finanzierung. So geht’s nicht weiter! „Christian Lindner: Groko fährt Sozialsysteme an die Wand“ weiterlesen

Digitalisierung, Renteneintrittsalter, Frauen-Erwerbsquote und Zuwanderung können demografischen Effekt abfedern

Im Jahr 2030 könnten in Deutschland über vier Millionen Arbeitskräfte fehlen.  Digitalisierung, Renteneintrittsalter, Frauen-Erwerbsquote und Zuwanderung können demografischen Effekt abfedern.

Setzen wir den richtigen politischen Rahmen dazu!

lt. PwC-Studie: http://www.pwc.de/de/pressemitteilungen/2016/in-deutschland-werden-die-arbeitskraefte-rar.html

Automatische Steuererhöhung bei fallendem Benzinpreis ist fern der Lebenswirklichkeit der Bürger

Abgehoben von der Lebenswirklichkeit der Menschen: Gabriel, SPD, treibt Sozialistische Umerziehungsfantasien auf die Spitze und prüft eine automatische Steuererhöhung, sobald die Benzinpreise fallen.

Staatliche Preisbildung? Ludwig Erhard, Vater der Sozialen Marktwirtschaft, würde sich im Grab umdrehen.

http://m.bild.de/geld/wirtschaft/sigmar-gabriel/gabriel-prueft-automatische-steuererhoehung-47317164.bildMobile.html

Die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands erodiert, die Lohnstückkosten steigen

DWO-WI-Lohnstueckkostenentwicklung-ms-2

Diese Sorge teile ich:  die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands erodiert, die Lohnstückkosten steigen weit stärker als im Schnitt der OECD-Länder.

Richten wir den Fokus auf Fortschritt und Zukunftsfähigkeit unseres Landes, auf Investitionen in Bildung und Infrastruktur, v.a. auch Breitbandversorgung, auf Reduzierung von Bürokratie, Steuern und Lohnnebenkosten.

zum Artikel in der Welt: http://www.welt.de/wirtschaft/article157602335/So-truegerisch-ist-das-deutsche-Wirtschaftswunder.html